Ausflug Technorama BEWO Krummenau

Am 29.03.2016, während den Werkstattferien, tätigten wir einen Ausflug in das Swiss Science Center Technorama, wo es viele verschiedene Experimente aus den Bereichen Physik, Chemie, und Biologie zu bestaunen gab. Ausserdem fanden Vorführungen zu verschiedenen Fachgebieten statt, von welchen wir diejenige für Elektrizität besuchten. Auch das Wetter wurde im Verlauf des Tages stetig schöner, wodurch wir noch ein paar Sonnenstrahlen geniessen durften. Eine entspannte Exkursion in die Welt der Technik, welche der gesamten Gruppe viel Freude bereitete.

Eine Gemeinschaftsküche für die BEWO St. Gallen

Die BEWO St. Gallen führt seit dem Herbst 2015 neu eine Aussenwohnung. Diese befindet sich ebenfalls in einem Mehrfamilienhaus an der Iddastrasse. Die frei gewordene Wohnung an der Iddastrasse 24 wurde in einen Gemeinschaftsraum mit einer Gemeinschaftsküche umgebaut.


Seit Dezember 2015 ist die Gemeinschaftsküche der BEWO St. Gallen in Betrieb. Eine grosse Kochinsel, ein Industriegeschirrspühler, holzige Tische, farbige Stühle und selbstgemalte Bilder laden zum Kochspass, feinem Essen und gemütlichen Beisammensein ein.


Jeden Mittag wird mit den BewohnerInnen frisch, gesund und sättigend gekocht. Auch bei den gemeinsamen Kochabenden, die jeweils am Dienstag und Donnerstag stattfinden, sorgt der neue Aufenthaltsraum vor, während und nach dem Essen für gemütliche und entspannte Stimmung.

Weihnachtszeit 2015 – BEWO Nesslau

Das Jahr 2015 neigt sich zu Ende. Die BewohnerInnen stehen vor der Wahl, ob sie ein Weihnachtsessen auswärts oder in der BEWO möchten. Sie entscheiden sich für die BEWO. Schon zwei Wochen vorher wird an einer Haussitzung das Menü für das Weihnachtsessen geplant. Bei den Vorbereitungen helfen fast alle mit. Die einen Rüsten in der Küche, während dem die anderen beim Dekorieren sind. Um 18.00 Uhr treffen sich alle im sehr schön dekorierten Esszimmer. Das Buffet wird hergerichtet. Zum Nachtessen gibt es Filet im Teig, Nudeln mit einer Pilzrahmsauce, Rüebli, Bohnen und Salat. Zum Dessert wurden kleine Stückli von der Bäckerei Hinder gekauft. Während im Hintergrund weihnachtliche Musik ganz leise läuft, trägt eine Bewohnerin ein selbergemachtes Gedicht über uns Betreuer vor. Es herrscht eine friedliche und freudige Stimmung. Die Bewohner und Betreuer verweilen recht lange am Tisch.


Einige Tage später steht ein Fackellauf am Abend auf dem Programm. Mit einer Fackel in der Hand geht’s auf den „Thurweg“. Zusammen mit dem Vollmond entsteht eine wunderschöne mystische Stimmung. Allen TeilnehmerInnen hat dieser Spaziergang sehr gefallen.

Jahresrückblick 2015 - Werkstatt BEWO Krummenau

Konstante Präsenzzeiten, eine gute Arbeitsmoral und Begeisterung für unsere Produkte zeichneten das Jahr 2015 aus. Zudem haben sich unsere Bewohnerinnen und Bewohner einen fairen Umgang und eine achtsame Kommunikation untereinander gewünscht. Dies wurde z.B. durch eine Feedbackübung, die noch andauert, verbessert.


Um die Beschäftigung in der Werkstatt interessanter zu gestalten, bemühen wir uns darum, interessante Aufträge mit variierenden Arbeiten, aber auch wiederkehrenden Arbeitsschritten zu akquirieren. Zum einen um die Motivation aufrecht zu erhalten, zum anderen um Sicherheit und Stabilität zu liefern.


Highlight aus dem Bereich der Schreinerei war neben den vielen Möbelrestaurationen wie ablaugen von Schränken, Kommoden, Kleinmöbeln etc. das Renovieren der Tische des Café Abderhalden. Zum einen gab es ein grosses Dankeschön der Cafébesitzer und zum anderen können die eigenhändig abgeschliffenen und lackierten Tische jederzeit besichtigt werden.


Eine grosse Wertschätzung haben unsere Bewohnerinnen und Bewohner erfahren, als sie dieses Jahr eine Betriebsbesichtigung der Ebnat AG machen konnten, bei der ihnen von Seiten der Ebnat AG das schöne Kompliment ausgesprochen wurde, von der BEWO Montageabteilung kommen die Aufträge stets sorgfältig und termingerecht ausgeführt zurück. Die Arbeit für die Recyclingfirma Schönenberger bringt immer wieder neue Impulse im Hinblick auf den Umgang mit Elektronik und deren Entsorgung.


Die Arbeit im kunst-Handwerk wurde wieder wie jedes Jahr gekrönt durch die Ausstellung. Dieses Jahr fand sie an zwei aufeinander folgenden Tagen statt, sodass wir Behörden, andere Institutionen und auch Beistände erreichten, die alle ihrer Begeisterung Ausdruck gaben durch viele Komplimente und Einkäufe. Die Auslieferung von Grossaufträgen Weihnachtskarten und die positive Rückmeldung der Kunden waren sehr motivierend für den Einsatz in der Werkstatt und das Bewusstwerden über die eigenen Ressourcen.

 

05.01.2016 G.Schiesser